Tauchreisen Guadalupe - zu den Weißen Haien

In Guadalupe dreht sich alles um eine der Legenden der Meere. Nicht Cousteau, sondern der Weiße Hai ist gemeint. Seit man die Tiere an dieser abgelegenen Vulkaninsel mitten im Pazifik entdeckte, hat die sie selbst Südafrika als Mekka abgelöst. Die Tiere scheinen nochmal ein Stück größer zu sein und die Sichtweiten im glasklaren Wasser sind außergewöhnlich gut – perfekte Voraussetzungen für Hai-Definition-Aufnahmen.

Käfig-Tauchen vor Guadalupe

Tauchen vor Guadalupe ist anders, als man es kennt. Safariboote lassen dort Käfige ins Wasser und die Luftversorgung wird über lange Schläuche geregelt. Um einen guten Stand unter Wasser zu haben, wird man mit Bleigurten beschwert. Einige der Käfige bleiben an der Oberfläche – diese dürfen auch Nicht-Taucher besteigen. In die Tiefenkäfige dürfen nur zertifizierte Taucher, denn sie werden zügig in die Tiefe versenkt und dafür muss man den Druckausgleich schnell und gut leisten können.

Tauchsafaris Guadalupe

Guadalupe kann man nur im Rahmen einer Tauchsafari besuchen – die Insel liegt für Tagesausflüge zu abgelegen und es befinden sich keine Unterkünfte, geschweige denn Tauchresorts darauf. Guadalupe-Safaris dauern für gewöhnlich 5 bis 6 Tage, zwei davon sind für die Überfahrt zur Insel eingeplant.

Tauchsafaris Guadalupe Mexiko

Unter den Anbietern ist die renommierte Nautilus-Flotte die wohl beste Wahl. Die modernen Schiffe sind hochseetauglich und bieten viel Komfort, zudem ist das Käfigtauchen hochprofessionell organisiert. An besonderen Terminen gibt es längere Safaris, die Guadalupe mit den Socorro Islands oder Channel Islands vor Los Angeles verbinden.

Anreise nach Guadalupe

Die Anreise aus Deutschland ist mit den internationalen Fluggesellschaften via San Diego / USA möglich, die reine Flugzeit liegt bei etwa 13 Stunden. Abhängig von den Zwischenstopps kann sie natürlich länger sein. Reisegruppen nach Guadalupe treffen sich meist dort und werden am nächsten Tag mit dem Bus ins mexikanische Ensenada an der Pazifikküste gebracht. Der Transfer dauert etwa 2 Stunden und man passiert Tijuana, einen der am stärksten frequentierten Grenzübergänge der Welt.

Die Überfahrt zu den Inseln nimmt dann etwa 20 Stunden in Anspruch. Für Gewöhnlich wird sie wegen des Wellengangs für eine bessere Nachtruhe tagsüber durchgeführt.

Anreise Guadalupe - Shark-Express

Guadalupe Island

Die einsame Felseninsel Guadalupe liegt 240 km vor der mexikanischen Küste und rund 400 km südlich von San Diego. Vulkane haben sie aus dem bis zu 3.500 Meter tiefen Pazifik gehoben, ihr höchster Punkt ist der Monte Augusta mit 1.298 Meter über dem Meeresspiegel. Ein paar weitere kleine Formationen ragen aus dem umgebenden Meer heraus. Guadalupe misst nur etwa 40 x 9 Kilometer (258 km2) und bis auf das winzige Fischerdorf Campo Oeste an der Westküste ist sie unbewohnt. Der größte Teil der Insel ist auf den ersten Blick unfruchtbar und wüstenartig, ihre raue Küste ist kaum bewachsen.

Guadalupe Island und die umliegenden Gewässer wurden 2005 aber zum Biosphärenreservat erklärt. Großen Kolonien der Nördlichen See-Elefanten und kalifornische Seelöwen tummeln sich in den Kelpwäldern. Durch ihre Lage haben sich dort auch einige endemische Arten entwickelt, z.B. die Guadalupe-Seebären, verschiedene Vogelarten sowie Zypressen und Palmen. Flora und Fauna der Insel wurden durch im 19. Jahrhundert von Walfängern eingeführte Haustiere stark geschädigt. Es gibt bis heute wildernde Hauskatzen, die zweitweise fast 1.000 Ziegen wurden aber von der Insel entfernt – die Regierung hat sie sozusagen ausgewiesen.

Haben wir Ihr Interesse für einen Tauchsafari nach Guadalupe geweckt? Dann kontaktieren Sie uns für Ihr persönliches und unverbindliches Angebot.

Foto-Galerie Tauchreisen Guadalupe