Das Motu Aito Paradise ist eine kleine, sehr einfache Pension im Süden Fakaravas. Nur acht Bungalows versammeln sich auf dem winzigen Inselchen, sie sind im reinsten polynesischen Stil erbaut und reizend dekoriert. Ansonsten umgibt die Gäste Ruhe und Frieden zwischen Himmel und Ozean.

Geleitet von der Tauchbasis Topdive Französisch Polynesien Bungalows aus traditionelle polynesischen Materialien Geräumiger Bungalow mit drei Betten
Motu Aito Paradise Fakarava, Französisch Polynesien

Unter der Wasseroberfläche ereignet sich jedoch Aufsehenerregendes. Das Motu Aito Paradise liegt in unmittelbarer Nähe zu Fakaravas Südpass Tumakohua, einem der spektakulärsten Tauchgebiete Französisch-Polynesiens. Seine markanten Canyons sind das Revier von Groß- und Schwarmfisch sowie zahlreichen Haiarten, die Grauhai-Schulen an diesem Spot sind weltberühmt.

Lage und Anreise

Das Motu Aito Paradise liegt auf einer kleinen Koralleninsel im Süden Fakaravas, diesem gewaltigen Atoll und UNESCO Schutzgebiet im Tuamotu-Archipel. Kaum ein Tourist verliert sich in dieses abgelegene Gebiet, in dem nur einige Dutzend Menschen leben. Für Taucher jedoch ist es ein Fixpunkt, denn einer der besten Tauchspots Französisch-Polynesiens liegt nur ein Motu weiter.

An einem der entlegendsten Orte Französich-Polynesiens
Ruhe auf einer abgeschiedenen Koralleninsel - Motu Aito Paradise

Französisch-Polynesien ist über den Flughafen in Papete (Tahiti) sehr gut mit der Welt verbunden; aus Deutschland gibt es täglich Verbindungen und die Anreise dauert (abhängig von etwaigen Zwischenstopps) etwa 30 Stunden. Der Anschlussflug ins knapp 500 Kilometer entfernte Rotoava im Nordosten Fakaravas nimmt etwa eine Stunde in Anspruch. Am Flughafen wird man vom einem Mitarbeiter des Motu Aito Paradise in Empfang empfangen und mit dem hoteleigenen Boot zum südlichen Ende der Korallenkette gebracht; der Transfer dauert etwa 90 bis 120 Minuten. Zugegeben, der nächste Weg ist es nicht, aber schließlich ist man auf dem Weg ins Paradies.

Motu Aito Paradise

Das Motu Aito Paradise wurde vor Jahren von Manihi und Tila Salmon, einem polynesischen Fischer und seiner Frau erbaut. Nach und nach entstanden acht Bungalows, ein Steg aufs Wasser hinaus und ein offener Gemeinschaftsbereich, in dem die Gäste bewirtet werden. Zum Meer hin ist das reizende Anwesen von Kasuarinen geschützt, im Inneren liegt ein Garten.

Der Himmel, das Meer und Robinson-Feeling Am Steg des Tauchresorts Garten im Inneren des Motu Aito in Fakarava
Bungalowanglage mit geschütztem Garten und Stegen auf das Meer hinaus

Im Motu Aito Paradise erkennt man, was es bedeutet, in völliger Abgeschiedenheit zu leben. Man kocht und wäscht sich mit gefiltertem Regenwasser, der Strom kommt von Solarkollektoren. Manihis und Tilas Gastfreundschaft waren weithin bekannt, mittlerweile wird das Motu Aito Paradise allerdings von der Tauchbasis Topdive betrieben, die ihren Vorgängern natürlich fleißig nacheifert. In den öffentlichen Bereichen ist teilweise Wlan verfügbar und es gibt eine kleine Computerecke.

Bungalows im Motu Aito Paradise

Die acht Bungalows hat Mahini eigenhändig aus Holz und Naturstein gebaut, die Wände sind aus geflochtene Bastmatten und charmant dekoriert. Die Bungalows sind groß, aber sehr einfach eingerichtet und verfügen über Betten, Moskitonetze, Schreibtische und Deckenventilatoren, sollte die Meeresbrise nicht genug kühlen. Vor jedem Bungalow ist ein schlichtes offenes Bad mit Kaltwasserdusche und WC – natürlich mit Sichtschutz. Auf kleinen Terrassen kann man friedliche Stunden verbringen.

  • Bungalow mit Gartenblick (Fetika und Hana)
    20 m² für bis zu 3 Gäste
    1 französisches Doppelbett und 1 Einzelbett
  • Bungalow mit Meerblick (Kaha and Tenuanua)
    20 m² für bis zu 2 Gäste
    1 französisches Doppelbett
  • Suite
    35 m² mit separatem Essbereich für bis zu 3 Gäste
    1 französisches Doppelbett und 1 Einzelbett
  • Family Suite
    35 m² mit separatem Essbereich für bis zu 5 Gäste
    1 französisches Doppelbett und 3 Einzelbetten
Großzügige, tradionell gebaute Bungalows Traditionell Polynesisch – die offenen Bungalows Einfache Bäder mit WC, Waschbecken und Kaltwasserdusche
Bungalows des Motu Aito Paradise Tumakohua, Fakarava

Preise des Motu Aito Paradise (Fakarava)

IPreis pro Person und Nacht inkl. Vollpension und Airporttransfer
IPreise in Euro gültig für die Saison 2021
HLow Season 01. - 31.12.2021
HDoppelbelegung
Garden Bungalow mit Ventilator, Dusche (Umgebungstemperatur)/WC172,00
Lagoon Bungalow mit Ventilator, offenem Bad mit Dusche (Umgebungstemperatur)/WC182,00
Suite mit Ventilator, offenem Bad mit Dusche (Umgebungstemperatur)/WC172,00

Kulinarisches

Das Motu Aito Paradise gibt es nur mit Vollpension – schließlich ist weit und breit kein anderes Restaurant in Sicht. Im kleinen Restaurant am Wasser werden die Mahlzeiten an einem großen Tisch serviert. Morgens gibt es ein kontinentales Frühstück, mittags und abends wird viel Fangfrisches aus der Lagune und – man würde nicht damit rechnen – manchmal echte Holzofenpizza serviert.

Um wertvolle Ressourcen zu schonen, gibt es gefiltertes, aufbereitetes Regenwasser zu trinken. Das Motu Aito Paradise hat keine Bar und alkoholische Getränke werden nicht serviert, man darf sie sich aber selbstverständlich mitbringen. Vor dem Transfer in die Lodge kann man sich in einem Supermarkt mit allem eindecken, was das Herz begehrt.

Tauchen an Fakaravas Südpass

Das Motu Aito Paradise liegt perfekt, um einen Weltklassespot ausführlich und in Ruhe zu betauchen: Fakaravas Südpass Tumakohua. Mit rund 200 Meter Breite und 35 Meter Tiefe ist er etwas kleiner dimensioniert als der große Bruder im Norden; auch die Strömung ist etwas sanfter. Daher kommen auch weniger erfahrene Taucher gut zurecht. Die PADI 5 Star IDC Tauchbasis Topdive liegt nur ein Motu weiter; man wird von Booten der Basis oder des Gästehauses abgeholt.

Tauchen am Südpass Tumakohua in Fakarava
Wall of Sharks beim Tauchen im Südpass Tumakohua in Fakarava

Weltbekannt ist dieser Kanal für die Wall of Sharks, eine Gruppe von bis zu 700 Grauhaien, die fast reglos in der Strömung steht. Auch Schwarz- und Weißspitzen-Riffhaie, Ammen- und Zitronenhaie sind regelmäßig zu sehen. Neben dem außergewöhnlichen Fischreichtum (darunter Süßlippen, Gelbflossen, große Napoleons und Barrakudas) hat Fakaravas Südpass noch ein weiteres Highlight zu bieten: in den Nächten vor dem Juni-Vollmond veranstalten unzählige Zackenbarsche ein großes Paarungsspektakel.

Ausflüge und weitere Unternehmungen

Der Himmel, das Meer und Robinson-Feeling – das sind die Hauptdarsteller im Motu Aito Paradise. Im Resort kann man Boule spielen und es gibt Schnorchelausrüstung, um die umliegenden Gewässer auszuforschen. Mit den Topdive-Booten und Kajaks kann man zu unberührten Fleckchen und zum Picknicken aufbrechen.

Pink Beach Fakarava Die rosa Strände von Fakarava
Les Sable Roses - die Rosa Strände von Fakarava

Nicht weit entfernt liegt das fast verlassene Tetamanu. Früher war es der Hauptort Fakaravas, es wurde aber von einem Zyklon verwüstet. Heute findet man dort einen uralten Friedhof, die Überbleibsel eines Gefängnisses und eine der ältesten katholischen Kirchen Französisch-Polynesiens. Ganz in der Nähe des Aito Paradise liegen zudem fast unwirklich schöne »Les Sables Roses«, feinsandige rosa Strände zwischen türkisblauem Wasser und grünen Palmen.

Unsere Meinung

Wem das einfache Inselleben in völliger Abgeschiedenheit nichts ausmacht (oder wer es sogar genießt) und einen der beeindruckendsten Tauch-Spots Fakaravas ausgiebig kennenlernen möchte, für den ist das Motu Aito Paradise genau richtig.

Nützliche Infos

Beste Reisezeit für Fakarava / Tumakohua
ganzjährig (perfekt von März bis November)
VerpflegungVollpension
inkl. Trinkwasser
WlanInternet gegen Gebühr; jedoch ein eher zögerliches Signal in den öffentlichen Bereichen 😉
Wasserversorgung24 Stunden fließend kalt
StromversorgungSolaranlage
24 Stunden 220 Volt (französische Steckdosen, Adapter nötig)
BezahlungBar: Südpazifische Francs (CFP)
Kreditkarten: nicht akzeptiert
es gibt keinen Geldautomaten auf der Insel, bitte ausreichend Barmittel für Extraausgaben mitbringen
SprachenFranzösisch und Englisch
Kinder / FamilienKinder- und Babybetten möglich
Trinkgeld-Empfehlung Wir sind dran!
neben dem TauchenSchnorcheln und Baden
Bootsausflüge nach Tetamanu und zu den Les Sables Roses
gut zu wissenMindestaufenthalt 3 Nächte
Transfer einmal täglich – wir koordinieren den Flug möglichst so, dass lange Wartezeiten vermieden werden
Wäscheservice
kein Badestrand vorhanden
Das Motu Aito Paradise ist ganzjährig geöffnet.

Foto-Galerie Motu Aito Paradise Unterkunft Fakarava | Tumakohua

Großzügige, tradionell gebaute Bungalows Bungalows aus traditionelle polynesischen Materialien Häuschen aus traditionellen Materialien Französisch Polynesiens Geräumiger Bungalow mit drei Betten Traditionell Polynesisch – die offenen Bungalows An einem der entlegendsten Orte Französich-Polynesiens Blick aus einem Bungalow in den Garten offene Bäder mit Kaltwasserdusche und WC Garten im Inneren des Motu Aito in Fakarava Bungalows mit Wänden aus geflochtenen Bastmatten Am Steg des Tauchresorts Einfache Bäder mit WC, Waschbecken und Kaltwasserdusche Der Himmel, das Meer und Robinson-Feeling Geleitet von der Tauchbasis Topdive Französisch Polynesien Schlafen im Motu Aito Tauchresort im reinsten polynesischen Stil Gemeinschaftstisch des Tauchresorts Garten des Motu Aito in Fakarava Pink Beach Fakarava Die rosa Strände von Fakarava Tauchen am Südpass Tumakohua in Fakarava