Tauchen um Negros - Philippinen

Die Tauchplätze im Süden von Negros gelten unter Tauchern als die besten Makrospots der Region – vor allem entlang der Küste von Dauin und Antulang, einer kleinen Halbinsel an der Südspitze Negros. Apo Island, nur 20 bis 30 Bootsminuten von Dauin entfernt, ist berühmt für die endlosen und aus verschiedensten Hart- und Weichkorallen bestehenden Gärten. Schildkröten, Seeschlangen, Sepien, Stachelmakrelenschwärme und viele seltene Lebewesen sind unter Wasser zu Hause.

Zum Tauchen auf Negros bieten sich auch einige schöne Plätze um Sipalay im Westteil der Insel an. Dort gibt es mehrere kleine Wracks, Steilwände und zahlreiche hervorragende Makrospots. Und vor allem die einsamen, weißen Sandstrände, wie z.B. in der Bucht von Punta Ballo.

Tauchen um Apo Island

Apo Island ist das Highlights der Visayas, es ist von der Ostküste Negros in etwa 30 Minuten Bootsfahrt zu erreichen. Die Insel bietet ca. 12 Tauchplätze, an denen die Zahl der Taucher begrenzt und das Fischereiverbot streng kontrolliert werden.

Die dichten Korallengärten auf weißem oder schwarzem Korallensand bilden außergewöhnliche Kontraste und sind von vielen verschiedenen Fischarten bevölkert, darunter Barrakudas und Schildkröten; auch gebänderte Seeschlangen sind regelmäßig anzutreffen.

Coconut Point in einer Tiefe von 12 bis 30 Metern ist ausschließlich für strömungserfahrene und -affine Taucher geeignet; wegen der wechselnden Strömungen nennt man diesen Apo Island-Spot auch die Waschmaschine. Über einen korallenbewachsenen Hang fliegt man eine Steilwand hinab zu einem Plateau mit interessanten Felsformationen – begleitet von außergewöhnlichem Frischreichtum. Am Coconut Point wurden sogar schon Walhaie gesichtet.

Weitere bemerkenswerte Tauchplätze um Apo Island sind Chapel und Katipanan, Boluarte, Largahan, Mamsa, Marine Sanctuary, Cogon, Rock Point East & West und Kann Uran.

Tauchen um Dauin

An der Küste Dauin im Südosten Negros liegen etwa 10 Tauchplätze. Die meisten dieser Spots gehören zum Schutzgebiet und in den letzten Jahren hat sich der Arten- und Fischreichtum wieder erholt. Hier ist Makro-Diving angesagt, wunderschöne Korallenriffe und Steilwände prägen die Unterwasserlandschaften und neben Crittern besteht immer auch die Chance auf Schwarmfisch.

Tauchen in der Provinz Negros - Philippinen

Am Dauin Beach sind Geisterpfeifenfische, Anglerfische, Seepferdchen, verschiedene Skorpionfische und Nacktschnecken heimisch. Masaplod Norte ist das älteste Schutzgebiet der Visayas und große Fischschwärme, Schnapper, Zackenbarsche, Stachelrochen, Süßlippen, Drachenköpfe und Schildkröten sind hier daheim.

In Mainit finden erfahrene Taucher eine Plattform, die steil in die Tiefe abfällt und von Schwämmen, Steinkorallen, Gorgonien, schwarzen Korallen sowie Seescheiden bevölkert ist; außerdem leben dort Seeschlangen, Riffbarsche, Makrelen, Skorpionfische, Anemonenfische, Kaiserdoraden und Feuerfische.

Ein Highlight ist Car Wreck, wo in einer Tiefe von ca. 26 Metern zwei Autos, Betonröhren, Reifen und Metallboxen auf sandigem Boden liegen. Auffallend macht diesen Tauchplatz das Leben, das ihn sich erobert hat: Harlekin-Geisterpfeifenfische, Muränen, Garnelen, Durban- und andere Krabben, aber auch besondere Kreaturen wie Flügelrossfische, Krokodilfische, Anglerfische, Prachtsepien, Clownfische, Seepferdchen, Sandtaucher, Kaiserfische und Blaupunktrochen sind regelmäßig zu sichten. Dieser Tauchplatz ist geeignet für fortgeschrittene Taucher sowie Fotografen.

Weitere bekannte Spots an Dauins Küste sind San Miguel, Sahara, Ginamaan, Masaplod South sowie Guinsuan.

Tauchen Negros - Philippinen

Tauchen um Sipalay

Sipalay im Westen von Negros bietet herrliche Tauchspots, z.B. Disneyland. In einer Tiefe von 5 bis 15 Metern verteilen sich auf einer hellen Sandfläche bunte Korallenblöcke und wer etwas Geduld mitbringt, findet bizarre Kleinstbewohner. Die Mystery Wall ist ein Fotografenparadies, aber nur für versierte Taucher geeignet. An dieser Steilwand, die von 35 auf 75 Meter Tiefe abfällt, sind Haie und Schildkröten zu beobachten.

Am Spot SS Panay liegt ein amerikanisches Kriegsschiff auf 32 bis 44 Meter Tiefe – es wurde im März 1942 von der japanischen Flotte versenkt und sogar die Treffer der Torpedos sieht man noch. Heute ist dieses Wrack der friedliche Lebensraum zahlreicher Fische. Die versunkene Insel DA-West ist ein Abenteuer. Taucht man in die Strömungen auf 35 bis 45 Meter ab, findet man prächtige Riesengorgonien, schwimmt mit Falter- und Drückerfischschwärmen und beobachtet Großfisch wie die Tunas, Barrakudas und Haie.

Tauchen Siquijor

Die kleine Insel Siquijor liegt etwa 25 km östlich von Negros. Auch hier finden sich rund um die Insel sanft abfallende Korallengärten sowie üppig bewachsene Steilwände; viele der Tauchspots können vom Strand aus erreicht werden. Die Sichtweiten sind – wie fast überall in der Region – mit bis zu 40 Metern äußerst gut.

Tauchen Sumilon

Im Osten der Südspitze von Cebu, etwa auf der Höhe von Oslob, ragt die Insel Sumilon aus dem Meer hervor. Auch von den Resorts auf Negros aus ist diese Insel in einem Tagesausflug gut zu erreichen. An den Slopes und Steilwänden mit Weich- und Hartkorallen-Bewuchs und ihren vielen bunten Bewohnern besteht die Chancen, gelegentlich auf Schwarz- und Weißspitzenriffhaie zu treffen.

Foto-Galerie Tauchen Negros Apo Island, Dauin & Sipalay