Tauchgebiete PhilippinenTauchgebiete PhilippinenTauchgebiete PhilippinenTauchgebiete PhilippinenTauchgebiete Philippinen
Tauchreisen in die Tauchgebiete der Philippinen

Die Philippinen bestehen aus etwa 11 größeren Hauptinseln und unzähligen, zum Teil unbewohnten kleineren Inseln. Der Inselstaat bieten ideale Bedingungen für Tauchreisen und ist vor allem bekannt für einige der schönsten Tauchgebiete der Welt. Von eindrucksvollen und intakten Korallenriffen um Negros und Cebu, über einzigartiges Wrack-Tauchen in der Coron Bay bis hin zu Großfisch an den Steilwänden des Apo- und Tubbataha-Riffs bieten Tauchreisen zu den Philippinen eine abwechslungsreiche und vielseitige Unterwasserwelt für erfahrene Taucher, aber auch für diejenigen, die das Tauchen gerade für sich entdecken. Tauchreisen zu den vielseitigen Tauchgebieten der Philippinen sind prinzipiell ganzjährig möglich. Beste Reisezeit für Tauchreisen ist von jedoch November bis Mai.

Tauchgebiete unserer Philippinen-Tauchreisen

Die bekanntesten Tauchgebiete befinden sich in den Zentral-Visayas um Negros, Bohol und Cebu. Vor allem die Tauchplätze um Apo Island, Pescador und Balicasag bieten hervorragende Bedingungen und machen Tauchreisen in diese Region allein schon lohnenswert. Das Tubbataha Reef ist der "Klassiker" und für die meisten Taucher der beste Spot. Die Tauchgebiete um Mindoro sind ebenfalls gut erschlossen und mit Apo Reef bietet auch diese Region einen Weltklassespot. Wracktaucher kommen bei Tauchreisen in der Coron Bay und Subic Bay voll auf ihre Kosten. Ein Geheimtipp - da touristisch noch wenig erschlossen - sind die beeindruckenden Steilwände um Süd-Leyte; ein Muss für jeden ambitionierten Taucher der die Philippinen auf seiner Wunschliste für Tauchreisen stehen hat.

Tauchen auf den Philippinen

Einige der besten Tauchgebiete der Welt befinden sich vor den Küsten der Philippinen. Der Norden des Landes und Teile der Visayas liegen jedoch im Taifungürtel. Tauchreisen in diese Regionen sind daher während der Taifunsaison von August bis Oktober nur stark eingeschränkt ... » mehr Details

Unterkunft Tauchreisen Philippinen

Auf den Philippinen sind Hotels und Resorts für Tauchreisen in allen Preislagen und Komfortklassen zu finden. Vor allem in den touristisch gut erschlossenen Tauchgebieten haben Taucher eine große Auswahl. Sowohl einfache Beachresorts als auch Luxusresorts mit allem Komfort sind zu finden. Bei Tauchreisen in entlegenere Tauchgebiete muss man sich mit etwas einfacheren Verhältnissen zufrieden geben - allerdings ist auch hier in fast allen Resorts fließend Wasser und Klimaanlage vorhanden. Manila bietet eine ganze Reihe guter Businesshotels. Die Auswahl ist groß - das Preisspektrum auch.

Anreise Tauchreisen Philippinen

Für Tauchreisen zu den südlichen Tauchgebieten der Philippinen um Cebu, Bohol und Leyte erfolgt die Anreise am schnellsten über den internationalen Airport Mactan auf Cebu und weiter mit dem MiniVan oder der Schnellfähre zum Bestimmungsort. Tauchreisen zu den Tauchgebieten um Mindoro und Busuanga (Coron Bay) plant man am besten von Manila aus. Fast alle größeren Airlines fliegen Manila von Frankfurt und teilweise auch von München aus an. Die Flugzeiten bei Tauchreisen liegen je nach Umsteigeverbindung zwischen 14 und 18 Stunden.

Sehenswertes auf den Philippinen

Manila als eine der großen asiatischen Metropolen ist auf Tauchreisen sicher einen Abstecher wert. Der Inselstaat kann aber vor allem aufgrund der historischen Vergangenheit des Landes mit einer Vielzahl kultureller und geschichtlicher Sehenswürdigkeiten aufwarten. Viele Jahrhunderte spanischer Kolonialzeit, aber auch die zentrale Rolle der Philippinen im 2. Weltkrieg, haben ihre Spuren hinterlassen.

Bewerten Sie diese Seite auf Scuba-Native Tauchreisen!

1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5
Loading...