Flüge

Für Tickets von Deutschland nach Indonesien und zurück zahlt man abhängig von Fluglinie, Abflug- und Zielort zur Zeit zwischen 600,- und 900,- Euro zzgl. Steuern und Gebühren in den preiswerten Buchungsklassen.

Flugdauer
Die Flugdauer von Frankfurt/Main nach Jakarta oder nach Bali beträgt etwa 14 Stunden, kann sich allerdings je nach Anzahl der Zwischenlandungen auf bis zu 20 Stunden erhöhen. Non Stopp Flüge werden derzeit nicht angeboten. Direkte Verbindungen existieren über Bangkok, Singapore, Kuala Lumpur, Taipeh und Hong Kong. Für Verbindungen mit Zwischenstops und Inlandsflüge muss ausreichend Zeit zum Umsteigen eingeplant werden.

Rückbestätigung
Die meisten großen Airlines verlangen keine Rückbestätigung der Flüge mehr. Wir empfehlen jedoch, sich den Flug spätestens 72 Stunden vor Abflug rückbestätigen zu lassen und sich nach eventuellen Flugplanänderungen zu erkundigen.

Inlandsflüge
Um die riesigen Distanzen im Land in kurzer Zeit zu überwinden, sind Inlandsflüge oft die einzig akzeptable Möglichkeit. Seit Juli 2007 stehen alle indonesischen Airlines allerdings auf der „Schwarzen Liste“ der Europäischen Union. Natürlich lassen wir bei der Auswahl der Fluglinie größtmögliche Sorgfalt walten. Die Buchung indonesischer Inlandsflüge ist aber nur auf ausdrücklichen Wunsch und nach Zurkenntnisnahme einer Haftungsfreistellungserklärung möglich.

Einreise

Reisedokumente
Der Reisepass deutscher Staatsangehöriger muss zum Zeitpunkt der Einreise nach Indonesien noch mindestens sechs Monate gültig sein. Der deutsche Kinderausweis wird nur mit Lichtbild anerkannt, allerdings kann der Kinderausweis zu Rückfragen seitens der indonesischen Behörden führen. Ein eigener Kinderreisepass wird anerkannt und garantiert eine reibungslose Einreise, muss bei der Einreise nach Indonesien allerdings ebenfalls noch mindestens 6 Monate gültig sein.

Visum
Deutsche Staatsangehörige benötigen ein Visum zur Einreise nach Indonesien. Das Visum wird bei der Einreise erteilt und kostet 35,- USD für einen Aufenthalt bis zu dreißig Tagen zahlbar in USD oder Euro. Ausgabe des Rückgeldes erfolgt in indonesischen Rupiah. Zahlung mit Visa- und Mastercard ist möglich. Das Auswärtige Amt rät, aus praktischen Gründen den Betrag bei der Einreise passend in USD zur Verfügung zu haben. Eine Verlängerung des Visums über 30 Tage hinaus ist nicht möglich. Ist ein längerer Aufenthalt geplant, muss das Visum vor der Einreise beantragt werden. Das Visum bei der Einreise wird erteilt für Touristen- und Geschäftsreisen (keine Arbeitsaufnahme). Dieser Visatyp kann nicht! verlängert werden. Teilweise muss mit erheblichen Wartezeiten bei der Einreise gerechnet werden.Eine Visumserteilung bei Einreise ist nur an folgenden Flughäfen möglich: Medan, Pekanbaru, Padang, Jakarta, Surabaya, Denpasar (Bali) und Manado, Yogyakarta, Surakarta/Solo, Mataram, Balikpapan, Makassar, Kupang.

Ausreise

Steuern und Gebühren
Die Flughafensteuer für internationale Flüge, die bei der Ausreise zu entrichten ist, bewegt sich zwischen 50.000,- Rp (Tanjung Pinang) und 150.000,- Rp (Bali/Surabaya), bei Inlandsflügen zwischen 12.000,- und 20.000,- Rp. Die Höhe der Gebühren kann sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern.

Zollbestimmungen

Achtung : Der Besitz oder Handel mit Drogen aller Art ist strafbar und wird in gravierenden Fällen sogar mit der Todesstrafe geahndet.

Im Flugzeug erhält man eine Zoll- und Devisenerklärung sowie eine für statistische Zwecke wichtige Einreisekarte, die man vor der Ankunft ausfüllen sollte.
Anmerkung : Sportausrüstungen, Videokameras, Ferngläser und Radios müssen bei der Einreise deklariert und bei der Ausreise wieder ausgeführt werden. Filme, Audio- und Videokassetten, CDs und Computersoftware müssen der Zensurbehörde zur Überprüfung vorgelegt werden.

Einfuhr
Touristen dürfen Dinge des täglichen Bedarfs kostenlos einführen. Dazu zählen ein Kinderwagen, ein Musikinstrument, ein Fotoapparat, die Campingausrüstung und Kleidung. Mit dem Handgepäck dürfen eingeführt werden: ma. Zwei Liter alkoholische Getränke, 50 Zigarren, 200 Zigaretten oder 100g Tabak, Parfum in angemessener Menge, Filme und Filmkameras für den persönlichen Gebrauch. Ein Einfuhrverbot besteht für schnurlose Telefone, frisches Obst, Waffen und Munition, Pornographie, Betäubungsmittel sowie chinesische Publikationen und Medikamente.

Ausfuhr
Bei der Ausreise dürfen zollfrei mitgenommen werden: Gegenstände für den persönlichen Bedarf, bis zu zwei Liter alkoholische Getränke, 50 Zigarren, 200 Zigaretten oder 100g Tabak, handwerkliche Erzeugnisse aller Art, Silber und Goldwaren.

Devisen
Die Ein- und Ausfuhr von Devisen ist in unbegrenzter Höhe möglich. Größere Beträge sind bei der Einreise zu deklarieren, um Schwierigkeiten beim Verlassen des Landes vorzubeugen. Die Ein- und Ausfuhr von Landeswährung ist auf 50.000 Indonesische Pupiah beschränkt und muß deklariert werden.

Medizinische Hinweise

Impfschutz
Bei der Einreise aus Deutschland sind keine Impfungen vorgeschrieben. Es sollte jedoch ein Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie, Poliomyelitis, Hepatitis A und B vorliegen. Bei längerem Aufenthalt in ländlichen Gebieten oder Rucksacktourismus kann ein zusätzlicher Schutz gegen Typhus, Tollwut und Japanische Enzephalitis sinnvoll sein. Bei Einreise aus Gelbfieber- infektionsgebieten ist eine gültige Gelbfieberimpfung Pflicht. Während und nach den Regenzeiten werden landesweit, besonders auch in Stadtgebieten zunehmend zunehmend Ausbrüche an Dengue Fieber beobachtet. In ländlichen Gebieten ist dann auch Malaria, Chikungunya und Japanische Enzephalitis häufiger. Ein Schutz vor Mückenstichen ist deshalb von besonderer Bedeutung. Großstädte (u. a. Jakarta), Touristenzentren (Bali) und Höhen über 1.000 m gelten als malariafrei.

Dengue-Fieber: Denguefieber kommt in Indonesien oft vor. Ein Übertragungs- risiko besteht ganzjährig mit Häufung während der Regenzeit. Mückenschutz (tagsüber!) ist die einzige Vorsorgemaßnahme.

Malaria: Das Risiko besteht ganzjährig. Ein hohes Risiko besteht in tiefer gelegenen Gebieten von Irian Jaya (Neu Guinea), Kalimantan (Borneo), Nord- und Zentralsulawesi, Molukken sowie auf allen Inseln östlich von Bali, einschließlich Lombok. Auch im Nord- und Südosten von Sumatra, vor in allem Riau und Lampung, besteht ein hohes Malariarisiko. Ein mittleres Risiko, verstärkt in den Regenzeiten, besteht im Hochland von Jayawijaya, Irian Jaya (Neu Guinea), in tiefer gelegenen ländlichen Gebieten der Südküste von Java einschließlich der Nationalparks, im Hinterland von Bali, auf der Insel Nias sowie auf den übrigen Inseln. Kein oder nur geringes Risiko besteht in den Touristikzentren auf Java und Bali, die Großstädte im Norden von Java gelten als malariafrei.
Je nach Reiseprofil und -dauer ist deshalb eine Prophylaxe oder eine sog. „Standby - Notfallselbstbehandlung“ sinnvoll. Für die Malariaprophylaxe und die Selbstbehandlung sind verschiedene verschreibungspflichtige Medikamente (z.B. Malarone, Doxycyclin, Lariam, Riamet) auf dem deutschen Markt erhältlich. Die Auswahl des Medikamentes und dessen persönliche Anpassung sowie Nebenwirkungen bzw. Unverträglichkeiten mit anderen Medikamenten sollten entsprechend dem Reiseprofil (Dauer, Ort und Zeit) unbedingt vor Abreise mit einem Tropenmediziner/Reisemediziner besprochen werden.
Das auswärtige Amt empfiehlt, körperbedeckende Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden); ganztägig (Dengue!), in den Abendstunden und nachts (Malaria!) Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt aufzutragen und ggf. unter einem Moskitonetz zu schlafen.
Da sich die Impfbestimmungen jederzeit ändern können, sollte man den aktuellen Stand beim Auswärtige Amt oder einem tropenmedizinisches Institut erfragen. Auch unter www.fit-for-travel.de gibt es aktuelle Informationen.

Andere Infektionskrankheiten: Da auch in Indonesien die klassische Geflügelpest und Vogelgrippefälle aufgetreten sind, empfiehlt das auswärtige Amt, Kontakte mit lebendem oder rohem Geflügel bzw. Vögeln zu vermeiden. Darüber hinaus sind vereinzelt bei Katzen Infektionen mit dem H5N1-Virus aufgetreten. Auch diese scheinen jedoch in direktem Zusammenhang mit erkranktem Geflügel zu stehen. Dennoch sollten Kontakte zu freilaufenden Katzen vermieden werden. Auf einigen Inseln Indonesiens gibt es Tollwutfälle. Seit Dezember 2008 ist es auch auf Bali zu vereinzelten Infektionen mit tödlichem Ausgang gekommen, ein Impfschutz wird ausdrücklich empfohlen.

Ärztliche Versorgung
Die medizinische Versorgung im Lande ist vielfach technisch, apparativ und/ oder hygienisch problematisch. Private Krankenhäuser in Großstädten bieten oft deutlich bessere medizinische Versorgung an als staatliche Einrichtungen. Aber auch hier werden pflegerische Maßnahmen und Hygienestandards oft nur minimal umgesetzt. Medikamente nationaler und internationaler Produktion sind ohne Probleme in den Apotheken größerer Städte erhältlich. In ländlichen Gebieten sind die ärztliche Versorgung, Krankentransporte und Notfall- versorgung wegen mangelnder Infrastruktur problematisch. Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reisekrankenversicherung und einer zuver-lässigen Reiserückholversicherung.

Medizinische Versorgung bei Tauchunfällen
Das Divers Alert Network ist unter der Nummer +61-8-8212 9242 erreichbar.Dekompressionskammern mit entsprechend geschultem Rettungsteam werden an folgenden Standorten betrieben:

Bali: Sanglah General Hospital (in Indonesian language) USUP Sanglah Denpasar JI. Diponegoro, Denpasar 80114 Bali, Indonesia: Phone 62-361-227911 through -15 ext. 232 (hyperbaric medical department) Fax 62-361-22426 Run by Dr. Antonius Natasamudra and Dr. Etty Herawati

Manado (Sulawesi): At the Malalayang Hospital (chamber for 3 to 4 persons) Phone: 0812-4302970 / Dr Glen Hawkins HP +61 407700701 / Dr Sosiawati HP 0812 467 2923 / Dr Hanry Takasenseran HP 0813 4000 0840

Makassar (Sulawesi): Rumah Sakit Umum Wahidin Sudirohusodo. Contact person: Pak Daniel Address: Jl. Perintis Kemerdekaan Km. 11, Tamalanrea Kampus UNHAS Indonesia TEL:++ 62 - 0411 (584677) , 584675. Said to be for 3 to 4 persons.

Jakarta (Java): Rumah Sakit Angkatan Laut (Navy Hospital) in Jl. Bendungan Hilir No.17, Central Jakarta

Kalimantan: Rumah Sakit Pertamina Balikpapan, Jl Jendral Sudirman Nr 1, email: aspb@rspb.co.id, Tel:+62542 734020, 734020, 734024. Contact person: Dr Lukman Hatta, Sp.PD, Sp.KL (Internist).

Surabaya (Java): Rumah Sakit Angkatan Laut (RSAL) (Military Marine hospital) Jl. Gadung no. 1, Surabaya: Phone 031-45750 and 41731 (another number given was 031-838153 and fax 031- 837511) Run by Dr Suharsono

Versicherungen

Scuba Native Tauchreisen gibt bei jeder Buchung von Reiseleistungen den so genannten Sicherungsschein an jeden Reiseteilnehmer aus. Entsprechend der gesetzlichen Regelungen haben wir eine Insolvenzversicherung bei der Züricher Versicherung abgeschlossen. Diese sichert bei Zahlungsunfähigkeit oder Konkurs des Reiseveranstalters die Rückzahlung des bereits bezahlten Reisepreises oder die Aufwendungen für die Rückreise ab. Wir raten darüber hinaus dringend zum Abschluss von Reiseversicherungen, insbesondere einer Reiserücktrittskostenversicherung, die bereits vor Reiseantritt die Stornokosten absichert, bzw. bei Abbruch der Reise die Kosten für nicht in Anspruch genommene Reiseleistungen übernimmt. Empfehlenswert ist auch eine zusätzliche Reisekrankenversicherung. Gute Angebote decken die Kosten für ambulante Behandlungen, Medikamente, Krankenhausaufenthalte und eventuell notwendige Krankenrücktransporte ab. Taucher sollten unbedingt darauf achten, dass auch die Kosten für Tauchunfälle und Spezial- behandlungen übernommen werden.

Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung empfiehlt sich, um unter anderem den Verlust von Spezialausrüstung, Handy und Laptop abzudecken.

Geld

Währung
Landeswährung ist die Indonesische Rupie (IDR). 1 Euro = ca. 14.000 IDR. In den größeren Touristenzentren gibt es beim Umtausch bekannter Währungen (US-Dollar, Euro) bzw. Reiseschecks keine Schwierigkeiten, in entlegeneren Gebieten kommt man am besten mit Rupiah Bargeld in kleiner Stückelung weiter. In den großen Städten und allen touristischen Regionen stehen Banken, Geldautomaten und Wechselstuben zur Verfügung. Mit den gängigen Kreditkarten und der EC Karte (Maestro) bekommt man am Automaten Geld. Visa und Mastercard werden hier bei großen Banken und in internationalen Hotels fast überall akzeptiert.

Trinkgelder
Überall in den touristisch erschlossenen Gebieten wird inzwischen ein kleines Trinkgeld erwartet. Für kleine Dienstleistungen und Gefälligkeiten sollten Trinkgelder nicht unter 2.000 Rupien gegeben werden. Auch Fahrer und Guides freuen sich über ein Trinkgeld. Bei ganztägigen Besichtigungen z.B. sind 20.000 bis 50.000 Rupien angemessen, je nach Zufriedenheit und Sympathie.

Sprache

Bahasa Indonesisch ist die Landes- und Amtssprache. Außerdem gibt zahlreiche weitere regionale Dialekte. Neben Englisch wird auch Holländisch als Handels- und Geschäftssprache gesprochen.

Uhrzeit

Westzone (Sumatra, Java, Madura, Bali): MEZ + 6 h
Zentralzone (Kalimantan, Sulawesi, Bali usw.): MEZ + 7 h
östliche Zone (Molukken, Irian-Jaya): MEZ + 8 h

Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied jeweils eine Stunde weniger.

Telefon, Internet

Vorwahlnummern

Von Indonesien aus:für Deutschland:00149
für Österreich:00143
für die Schweiz:00141
Von Europa ausfür Indonesien:0062

Mobile
Verbindungen nach Deutschland sind sehr teuer, etwa 7 Euro pro Minute. Preisgünstiger sind indonesische Prepaid Karten der Anbieter Excel-Com, Satel-Indo oder Telcomtel. Ein Netz gibt es allerdings nur in den Touristenzentren, ansonsten ist kein Empfang möglich.

Internet
Internet Cafes werden in den Touristenzentren betrieben, bieten jedoch meist nur sehr langsame Verbindungen an.

Botschaft

Botschaft der Republik Indonesien mit Konsularabteilung
Lehrter Strasse 16 - 17
10557 Berlin
Fon: 030-478070
Fax: 030-47807142
Sprechzeit: Mo. - Fr. 09.00 - 13.00, 14.00 - 17.00 Uhr
www.kbri-berlin.org

Deutsche Botschaft Jakarta in Indonesien
Embassy the Federal Republic of Germany,
Jalan M.H. Thamrin 1, Jakarta 10310
Fon: (0062 21) 390 17 50
Telefax: (0062 21) 390 17 57
Rechts- Und Konsularreferat:
A: Jl. Prof. Mohamad Yamin S.H. 59, Jakarta 10350 (Menteng)
Telefon: 006221 - 3840652
Telefax: 006221 – 331566
E-Mail: info@jakarta.diplo.de
URL: http://www.jakarta.diplo.de

Klima

In Indonesien ist es, bedingt durch die Lage beidseits des Äquators, das ganze Jahr über heiß und feucht, im Inneren der Inseln jedoch kühler als an den Küsten. In der Monsun-Zeit von Dezember bis März kommt es zu heftigen Regenfällen. Die Trockenzeit von April bis Oktober ist die beste Reisezeit.
JAVA : Von November bis März hohe Niederschläge. Trockenzeit ist während der europäischen Sommermonate. Temperaturen zwischen 24°C und 31°C. In den Hochlagen (Dieng Plateau und Bromo) kühler.
BALI : Trockenzeit von April bis September, im Dezember und Januar muss mit starken Regenfällen gerechnet werden. Im Februar und März nur gelegentlich Regen, reizvoll üppige Natur.
SUMATRA : Wetterverhältnisse ähnlich Bali, zusätzlich jedoch eine schwächere Regenperiode im April und Mai in der Gegend zwischen Medan und Padang. Höhergelegen Tobasee und Berastagi mit sehr angenehmen Temperaturen.
SULAWESI : Durch den Einfluss verschiedenster Windströmungen zu unterschiedlichen Zeiten Regen, je nach Lage und Region. Hauptregenzeit in Sulawesi ist von Ende November bis März. Die Temperatur beträgt im Tiefland und an den Küsten das ganze Jahr über fast konstant zwischen 28 und 32° C. In der Regenzeit nur ein bis zwei Grad kühler. In den Bergen je nach Höhenlage niedrigere Temperaturen, bei Bergbesteigungen kann es empfindlich kalt werden. Höhepunkt der Trockenzeit ist Juli/August. Ende November bis März Monsuneinfluss mit kurzen, heftigen Regenfällen in den Nachmittagsstunden. Höhepunkt der Regenzeit ist in Ujung Pandang im November / Dezember. Die Küste von Jenepoto bis Bira (südlich) ist während dieser Zeit nicht so stark von Niederschlägen betroffen (trockene Winde aus Australien). Der Norden der Provinz Süd-Sulawesi ist eines der regenreichsten Gebiete Indonesiens. Jedoch kommt es auch hier selten zu Dauerregen und es heitert zwischen den Schauern regelmäßig wieder auf. Aufgrund der Höhenlage nur etwa 23 bis 28° C oder weniger. Hier, wie auch im übrigen Bergland Sulawesis, kann es auch in der Trockenzeit zu Regenfällen kommen. Im Osten und Südosten Sulawesis Höhepunkt der Regenzeit von April bis Juni. Im Nordosten (Manado) setzt diese sogar noch etwas später ein. Gegenden der Westküste Sulawesis haben den höchsten Niederschlag im Dezember, die der Ostküste dagegen im Mai.
NUSA TENGARA : Die Gebiete östlich von Bali sind trockener. Trockenzeit von Juli bis Oktober.
MOLUKKEN : Regenzeit mit sehr starken Regenfällen zwischen Mai und August in den Zentral- und Südmolukken. Im Norden starke Regenfälle im Dezember und Januar.

Bewerten Sie diese Seite auf Scuba-Native Tauchreisen!

1 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 von 5
Loading...