Mari - Tauchsafaris Komodo, Raja Ampat und Flores

Die KLM Mari bietet Komfort, moderne Technik und freundlichen Service unter deutscher Leitung. Dieses Safariboot gönnt sich und ihren Gästen jedoch einen besonderen Luxus – viel Platz für wenige Passagiere. Mit der Mari darf man die herausragenden Tauchgebiete der indonesischen Inselwelt kennen und lieben lernen. Das weltbekannte Komodo und Raja Ampat, aber auch abgelegenere Tauchgebiete Indonesiens, deren Schönheit gerade erst erschlossen wird.

KLM Mari

Traditionelle Bootsbauer haben die Mari in Süd-Sulawesi aus Eisenholz und ausgesuchten Teakhölzern gezimmert – im Stil eines Pinisischoners der Bugi, dem sulawesischen Seefahrervolk. Alle Aufbauten und Decks des 30 Meter langen und sechseinhalb Meter breiten Motorseglers sind naturbelassen; nur der Schiffsrumpf hat einen blauen und weißen Anstrich erhalten, der das Licht reflektiert.

Zentrum des Safariboots sind das 50 Quadratmeter große Oberdeck mit dem halboffenen Salon, in dem der Essbereich und eine Bar untergebracht sind. Sitzt man an der Reling auf den gemütlichen Polstern, die den großen Holztisch umrahmen, hat man einen 270 Grad Rundumblick. Auf den Sonnendecks hoch oben über dem Salon und am Bug des Oberdecks finden Gäste auf Liegen reichlich Platz, um Sonne zu tanken, zu den Sternen zu schauen und die Freiheit zu genießen.

ein geräumiges Tauchschiff mit nur 5 Kabinen - die Mari

Die Mari ist eines dieser Schiffe, die fürs Ausspannen und Relaxen ideal sind. Die acht Crewmitglieder sorgen für ein ruhiges und entspanntes Bordleben und sind aufmerksame und kurzweilige Gastgeber. Es wird neben Englisch und Indonesisch auch Deutsch gesprochen, denn die Mari steht unter der Leitung von Holger Lietz, einem erfahrenen Tauchlehrer aus Deutschland.

Kabinen auf der Mari

Das Safarischiff Mari verfügt über drei gemütliche Doppel- und zwei Dreibettkabinen, die sich alle auf dem Hauptdeck befinden. Maximal können also 10 Personen untergebracht werden, in See sticht die Mari aber schon mit nur 6 Passagieren. Alle Kabinen sind mit großen Fenstern ausgestattet – Blick vom Bett in die Inselwelt. Sie haben allesamt individuell regulierbare Klimaanlage, 220-Volt-Steckdosen, viel Stauraum und ein eigenes Bad mit Kalt- und Warmwasserdusche und WC.

  • 3 Deluxekabinen: Die Deluxekabinen verfügen über ein Kingsize-Doppelbett oder zwei Einzelbetten und sind die geräumigsten Kabinen. Mit einem zusätzlichen Hochbett können dort auch Familien mit einem Kind oder ein Dreierteam übernachten.
  • 2 Superior Twinbettkabinen: Diese etwas kleineren Kabinen sind mit jeweils zwei übereinander liegenden Einzelbetten ausgestattet.
ein geräumiges Tauchschiff mit nur 5 Kabinen - die Mari

Preise auf der Mari

IPreis pro Person und Nacht inkl. Unterkunft, Vollpension, Tauchen
IPreise in Euro gültig für die Saison 2018
HKomodo Safaris
HDoppelbelegung
Superior Kabine mit Klimaanlage und Dusche / WC pro Person pro Nacht235,00
Deluxe Kabine mit Klimaanlage und Dusche / WC pro Person pro Nacht265,00
HForgotten Island und Flores Safaris
HDoppelbelegung
Superior Kabine mit Klimaanlage und Dusche / WC pro Person pro Nacht250,00
Deluxe Kabine mit Klimaanlage und Dusche / WC pro Person pro Nacht280,00
HRaja Ampat Safaris
HDoppelbelegung
Superior Kabine mit Klimaanlage und Dusche / WC pro Person pro Nacht255,00
Deluxe Kabine mit Klimaanlage und Dusche / WC pro Person pro Nacht285,00

Kulinarisches

Gegessen wird an einem langen Holztisch im Salon auf dem Oberdeck. Zur Vollpension auf der KLM Mari gehören Frühstück, Mittag- und Abendessen, dazu wird ein Nachmittagskaffee gereicht. Aus der Kombüse kommt ein Mix aus regionaler und europäischer Küche, mit viel Fisch und Hühnchen, Obst und manchmal auch einer frischen Kokosnuss.

Trinkwasser, Tee und Kaffee stehen den Passagieren rund um die Uhr kostenlos zur Verfügung. Weitere Softdrinks und alkoholische Getränke müssen extra zu bezahlen – auf der Mari werden Euro, US Dollar, Indonesische Rupiah, Visa und Mastercard akzeptiert.

der halboffene Essbereich auf dem Oberdeck

Technik und Sicherheit

2015 / 2016 hat man das Schiff ein Jahr lang generalüberholt – den Passagieren stehen jetzt alle modernen Annehmlichkeiten und eine einwandfreie technische Ausstattung zur Verfügung. Die beiden 380- und 220-Volt-Generatoren sorgen rund um die Uhr für Strom. Außerdem verfügt das Safariboot über eine Frisch- und Trinkwasserproduktion für sage und schreibe 5.000 Liter pro Tag.

Die Mari erhielt auch ein brandneues Tauch-, Navigations- und Sicherheitssystem: 2 Rettungsinseln, Schwimmwesten, Rettungsringe, GPS, SSB und VHF Funk, Radar, vorausschauendes Echolot und Karenplotter.

Tauchen mit der Mari

Getaucht wird auf der Mari über den Tag verteilt bis zu 4 mal, darunter sind auch Dämmerungs- und Nachttauchgänge. Die angefahrenen Tauchspots sind meist recht anspruchsvoll und werden mit den Tauchgästen abgesprochen. Briefings finden in englischer Sprache statt. In einer Tauchgruppe sind maximal fünf Taucher und sie werden von hilfsbereiten, indonesischen Guides begleitet.

Safariboot Mari - nach der Gerneralüberholung für's Tauchen wie geschaffen

Die Mari wurde für Taucher gebaut, das bemerkt jeder Gast an den komfortablen Abläufen. Im hinteren Bereich des Schiffes können die Taucher über eine sichere Gangway bequem auf die beiden Beiboote (sechseinhalb und vier Meter groß) umsteigen. Auf dem Hauptdeckt ist ein aufgeräumter Raum mit Spülbecken für das Equipment.

Es stehen 14 x 12-Liter und 6 x 15-Liter Aluminiumflaschen mit INT-Anschluss sowie ausreichend DIN-Adapter und Gewichte zur Verfügung sowie zwei Tauchkompressoren. Neuwertige Leihausrüstungen von Scubapro können gegen Gebühr und nach Anmeldung zur Verfügung gestellt werden.

Tauchsafaris – Gebiete & Routen

Die Mari kreuzt in den Sommermonaten durch den Komodo Nationalpark (Juli bis September), in den Wintermonaten durch Raja Ampat (November bis März). Die verschiedenen Turns dauern zwischen 3 und 14 Nächten und es werden natürlich auch regelmäßig kleine Landausflüge unternommen.

Unter dem neuen Management hat die Mari auch neue Gebiete in ihren Tourenplan aufgenommen. Wenn sie im Herbst und Frühjahr von Komodo nach Raja Ampat oder zurück wechselt, gibt es besondere Turns durch fast unbekannte, sehr isolierte Gebiete der Flores See und der Molukken, darunter die Togian und Forgotten Islands. Wer sich für diese Gegenden interessiert: Auch die Tauchschiffe MSV Amira, Lady Denok und KLM Sunshine bieten Tauchsafaris in den Molukken an.

Tauchsafaris in Komodo, Raja Ampat & weiteren Gebieten Indonesiens

Komodo-Tauchsafaris Tauchen in Komodo übertrifft (fast) alles. Ein schier unendlicher Arten- und Fischreichtum an abwechslungsreichen Tauchplätzen, wie es sie auf der Welt nur selten gibt. An exponierten Spots finden sich Fischschwärme und Großfische ein; gelegentlich gesellt sich eine Meeresschildkröte zu den Tauchern und mit etwas Glück sieht man beim Tauchen in Komodo auch Wale und Delfine. Im Makrobereich kann man zwischen den Schwämmen und Korallen der Unterwassergärten tanzende Korallenfische, winzige Zwergseepferdchen, perfekt getarnten Anglerfische und skurrilen Geisterpfeifenfischen entdecken.

Raja Ampat -Tauchsafaris Auch in Raja Ampat taucht man über leuchtende, gesunde Korallenwelten, in Höhlen und durch herausfordernden Strömungen. Über die Wanderrouten Raja Ampats ziehen große Meeressäuger wie Wale und Delfine, ganzjährig sind dort Teppichhaie (auch Wobbegongs genannt), Mantas, riesige Schwärme von kleinen Rifffischen und Barrakuda-Schulen beheimatet. Makro-Liebhaber entdecken beim Tauchen in Raja Ampat Nacktschnecken, Pygmäen Seepferdchen, Wollkrabben, Garnelenarten und noch so vieles mehr.

Unsere Meinung

Die Mari ist ein ungezwungenes und komfortables Tauchkreuzfahrtschiff mit gepflegten Kabinen, auf dem man seit der Generalüberholung ein wirklich schönes Ambiente genießt. Die mittlerweile gut eingespielte Crew führt sicher an die Top-Spots der berühmten Tauchgebieten Indonesiens.

Foto-Galerie Mari Safariboot Komodo, Raja Ampat & Flores