MolukkenMolukkenMolukkenMolukkenMolukken
Tauchgebiete - Molukken - Indonesien

Die Molukken sind eine Inselgruppen von Indonesien zwischen Sulawesi und Neuguinea. Zu Kolonialzeiten auch als Gewürzinseln bekannt geworden, bildeten sie die Grundlage eines profitablen Gewürzhandels mit Muskatnüsse, Nelken, Ingwer, Zimt und Pfeffer. Die Hauptstadt dieser touristisch noch sehr wenig erschlossen Region von Indonesien ist das im südlichen Teil der Molukken liegende Ambon. Die Inselgruppe ist in zwei Provinzen Maluku (Süd Molukken) und Maluku Utara (Nord Molukken) geteilt. Die Nord-Molukken bestehen im Wesentlichen aus der Insel Ternate, den Bacan-Inseln, Halmahera, Morotai, den Obi-Inseln, den Sula Inseln und Tidore. Die Aru-Inseln, die Banda Inseln, Buru, die Kai-Inseln, Seram, die Tanimbar-Inseln und Wetar bilden die südlichen Molukken um Ambon.

Tauchgebiete bei den Molukken

Die Tauchgebiete der Molukken, sowohl im Norden um Halmahera und Ternate (Nord-Molukken) als auch im Süden um Ambon und Banda (Süd-Molukken), stehen den Tauchgebieten von Raja Ampat in nichts nach. Die Riffe sind intakt und weitestgehend unerforscht und bieten eine große Artenvielfalt sowohl für Makro- und Korallenliebhaber als auch für Schwarm- und Großfischfans. Die Tauchgebiete der Süd-Molukken sind vor allem für die einzigartigen Makrospots um Ambon bekannt. Die Tauchplätze im Norden der Molukken, wie z.B. Tobelo, Morotai, Pulau Bau oder Galelam, beeindrucken mit tiefen Steilwänden, Wracks und Großfisch wie Mantas und Delphine. Die Banda Inseln, die ebenfalls zu den Molukken gehören, sind wenig bekannt. Taucher haben gute Chancen mit Delphine, Pilotwale, Orcas und mit etwas Glück auch Buckelwahlen zu tauchen.

Tauchen auf den Molukken

Die Molukken bieten sowohl für anspruchsvolle und ambitionierte Taucher als auch für weniger erfahrene Taucher ein breites Spektrum an Tauchplätzen. Vor allem Makro- und Critter-Liebhaber kommen in den südlichen Tauchgebieten um Abon Süden der Molukken - entlang der kleinen Insel Ambon - voll auf ihre Kosten. Ambon ist ... » mehr Details

Unterkunft auf den Molukken

Die touristische Infrastruktur ist in dieser Region Indonesiens noch wenig ausgeprägt. Abgesehen von der Hauptstadt Ambon mit einigen größeren Hotel- und Resortketten, findet man eher einfache Resorts und Lodges auf den Molukken. Um die Südlichen Tauchgebiete haben sich einige stilvolle, gut ausgestattete Tauchresorts etabliert. Im unerschlossenen Norden muss man eher bereit sein etwas mehr Geld für einfache, dafür aber ruhig und abgelegene Tauchresorts auszugeben.

Anreise zu den Molukken

Für die Anreise bieten sich grundsätzlich Inlandsflüge ab Jakarta, Denpasar (Bali), Makassar oder Manado bzw. in Kombination mit Raja Ampat ab Sorong an. Zu den südlichen Tauchgebiete sollte die Anreise über Ambon erfolgen, zu den nördlichen Tauchgebiete eher über Ternate bei Halmahera. Mehrere Direktflüge nach Ambon bzw. Ternate werden täglich angeboten - allerdings sollte man eine Nacht Stopover bei Ankunft aus Deutschland am jeweiligen Umsteigeflughafen einplanen, da viele Inlandsflüge am frühen Morgen bzw. Vormittag durchgeführt werden. Flugzeiten liegen zwischen 1 Stunde z.B. von Manado nach Ternate bis 3,5 Stunden z.B. von Jakarta nach Ambon.

Sehenswertes und Aktivitäten

Auf Grund der fehlenten touristischen Infrastruktur können Landtouren nur direkt vor Ort, teilweise sogar nur durch direkten persönlichen Kontakt zur lokalen Bevölkerung, organisiert werden. Neben einigen Bauwerken aus der Kolonialzeit (vor allem alte Festungen) kann man auf den Molukken neben dem Tauchen noch das ursprüngliche Indonesien, unberührte Urwälter und atemberaubende Vulkanlandschaften entdecken und erleben. Ein Paradis für Entdecker und abenteurlustige Weltenbummler ...

Bewerten Sie diese Seite auf Scuba-Native Tauchreisen!

6 Stimmen, Durchschnitt: 4,17 von 5
Loading...

Safariboote | Molukken

Foto-Galerie Tauchreisen Molukken

MolukkenMolukkenMolukkenMolukkenMolukkenMolukkenMolukkenMolukkenMolukkenMolukkenMolukkenMolukkenMolukkenMolukkenMolukkenMolukkenMolukkenMolukken